BuecherGoere

Endlich online!

#2 ExperimentierGoere: (M)ein Tag mit Lars Amend

2 Kommentare

Es ist Samstag im Januar, noch nicht einmal einer mit besonders gutem Wetter, aber das ist eigentlich auch ziemlich egal. Die nächsten Stunden werde ich mit einigen anderen in einem wirklich gemütlich und einladend wirkenden Berliner Loft verbringen. Schon der Empfang an der Tür konnte durch ungezwungen wirkende Herzlichkeit glänzen. Immerhin durch den Gastgeber selbst. Gastgeber? Coach! Coach? Lifestylecoach. Oder auch schlicht Lars. Lars Amend. Denn hier bin ich und habe vor, die nächsten Stunden soviel wie nur möglich für mich und mein künftiges Leben mitzunehmen.

Ende letzten Jahres hatte ich bereits am Meet&Greet teilnehmen dürfen und Blut geleckt. Gemeinsam mit einer Teilnehmerin haben wir uns – relativ spontan – entschlossen, das neue Jahr mit dem Motivationsseminar „Mein neues Leben“ zu beginnen.

Und da wären wir. Nach und nach komplettiert sich der Teilnehmerkreis und der Raum füllt sich mit Gesichtern, vor allem aber auch mit Hoffnungen und Erwartungen an das, was die kommenden Stunden bringen werden. Aber noch hab ich Euch vorenthalten, was mich eigentlich hertreibt. Weiß ich das denn so genau? Und möchte ich das jetzt so einfach ins Internet schreiben? Ach, was soll’s ich hab es ja schon einmal zugegeben und es spricht nichts dagegen, es wieder zu tun. Schließlich bin ich ein Mensch und als solcher eben nun einmal nicht perfekt. Sieh an, sieh an. Allem voran ist es meine Redeangst, die mich angestiftet hat, mich wieder einmal meinen Dämonen zu stellen. Seit der Hypnose ist diese zwar bereits um Längen besser, aber wer weiß, vielleicht kann die eine oder andere Unsicherheit ja auch noch ausgemerzt werden. Irgendwie ist man doch nie zufrieden, oder?

Schon zu Beginn ist die erste Lektion zusammengefasst: Was vorstellbar ist, ist auch machbar. Ganz zentral sind in Lars Seminar die drei Fragen:

  1. Was will ich?
  2. Was hindert mich?
  3. Was bin ich bereit dafür zu tun?

IMG_2195Das klingt einerseits schon einleuchtend, andererseits aber auch recht simpel. Aber es ist eben auch genau so: simpel! Und dass sich diese drei Fragen anscheinend auf alle Lebensbereiche anwenden lassen, davon können wir uns in den folgenden Stunden überzeugen. So unterschiedlich wie wir Teilnehmer, ist eben auch die Bandbreite der Themen, die uns beschäftigen und die jeder einzelne von uns mit ins Seminar gebracht hat. Ob wir zu diesem Zeitpunkt eine vorhandene und geplante Struktur über den Haufen werfen oder die Seminare immer so offen gehalten sind, kann ich nur schwer beurteilen – immerhin ist es ja mein erstes (aber vielleicht auch nicht mein letztes) Seminar von Lars, das ich besuche. Aber in der herzlichen und vertrauensvollen Atmosphäre, die entsteht, öffnen sich nach und nach immer mehr Teilnehmer und legen offen, was sie hertreibt. An diesem Termin gibt es zumindest die eigentlich auf dem Programm stehenden Einzelgespräche nicht. Selbst ich bin irgendwann bereit, vor der Gruppe zu sprechen. Was mich und mein Problem angeht, … erinnert sich jemand an den Newsletter „Niemand interessiert sich für Dich“? Also möglicherweise sprechen Lars und ich darüber, diese U-Bahnfahrt vielleicht irgendwann einmal gemeinsam zu machen…

Nach einem gemeinsamen Abendessen als Abrundung eines interessanten aber auch intensiven Seminartages kehre ich irgendwie euphorisch nach Hause – was es tatsächlich in mir bewirkt hat, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen müssen.

Doch schon am nächsten Tag finde ich eine kurze Mail vom Coach im Postfach mit einer ganz zauberhaft-motivierenden Bemerkung, die mir in diesem Moment ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert und in Zukunft das ein oder andere Mal herhalten muss, mir Kraft zu geben, wenn’s mal brenzlig wird.

Magic Monday“ – Das aktuelle Buch von Lars Amend

Empfehlen möchte ich Euch auch die Anmeldung bei seinem „Magic Monday“-Newsletter – der Euch ab sofort montags motivierter in die neue Woche starten lassen wird.

Advertisements

2 Kommentare zu “#2 ExperimentierGoere: (M)ein Tag mit Lars Amend

  1. Liebe Sandra,

    das klingt nach einem sehr gelungenen Tag, den du mit Lars verbracht hast! Es freut mich, dass du dich getraut hast und aus diesem Tag so viel mitnehmen konntest.
    Ich bin auch begeisterte Leserin des „Magic Monday“ Newsletters und freue mich jedes Mal auf diesen motiviernden Start in die Woche! Manchmal ist es viel einfach, als man denkt, wenn man nur die richtige Einstellung hat. Zumindest schafft Lars es eigentlich immer, dass man daran glaubt.

    Liebe Grüße,
    Lauretta

    • Liebe Lauretta,

      danke für Deine lieben Worte! Manchmal ist es ja nur deshalb schwer bis jemand mit einem anderen Blick auf die Sache Dir eine neue Perspektive gibt…

      Herzlichen Gruß
      Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s